Viele fragen uns: wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf den TSV, einen der großen Sportvereine im Landkreis aus?

Natürlich schafft uns Corona große Probleme. Wir haben im Jahresvergleich ca. 60 Mitglieder weniger. Es sind noch knapp über 800. Problem sind nicht überproportional viele Kündigungen, sondern dass die Kündigungen nicht mehr aufgefangen werden durch Neueintritte – wir haben ja seit 4 Monaten aufgrund des Lockdowns kein Sportangebot mehr. Aber wir sind vor allem froh, dass uns 90 % unserer Mitglieder die Treue halten. Ganz herzlichen Dank dafür.

Neben den fehlenden Mitgliedsbeiträgen gehen natürlich auch Erlöse aus Veranstaltungen, Spenden, Sponsorengelder zurück. Aber die finanzielle Seite ist nur das Eine, wir haben auch weniger Ausgaben, wir werden diese finanziellen Folgen überstehen.

Was viel schlimmer ist, ist, dass unsere Mitglieder keinen Sport mehr in ihren Gruppen, ihren Mannschaften mehr machen können. Neben der Bewegung fehlt das Treffen mit Freunden und Kameraden im Sport.

Nur zwei Beispiele – und diese und auch andere tun uns sehr weh:
Unsere jüngsten Mitglieder sind die Rennmäuse und die Flitzkids. Knapp hundert Kinder treffen sind jede Woche in verschiedenen Gruppen in der Halle oder am Freigelände und machen hochwertigen Sport. Bewegungsspiele, Koordination, Fitness, sich austoben. Das geht nun leider nicht mehr. Neben den Treffen in Kindergarten, Schule oder am Spielplatz fehlt nun auch das.

Unsere ältesten Mitglieder sind in der Herzsport-Abteilung. Herzsport ist hochqualitativer Sport (Ausdauer, Kraft, Koordination) für herzkranken Menschen – unter ärztlicher Aufsicht. Wichtig ist, dass nach der OP und der Reha Sport gemacht wird. Der gesundheitliche Aspekt ist sehr groß – aber auch der psychische Aspekt: Treffen mit Gleichgesinnten, Austausch, gemeinsame Unternehmungen. Herzsport ist das Beispiel für Reha- und Gesundheitssport. Das geht nun leider seit 4 Monaten nicht mehr, das hat leider negative Auswirkungen.

Wie geht es weiter? Wir werden nach dem Lockdown im Rahmen des Erlaubten unser Sportangebot wieder hochfahren. Werden Training anbieten in allen Abteilungen und Sparten. Das ist erst Mal das Wichtigste. Das Thema Wettkampfsport wird wohl erst Mitte des Jahres möglich sein. Wir hoffen, dass sich nicht zuviele unserer Mitglieder an das „ Daheimsein-ohne-Sport“ gewöhnt haben und wiederkommen.

Wir wollen auch unser Angebot gerade für Kinder und Senioren weiter ausbauen. Wir denken an ein sportartenübergreifendes Angebot. Wir wollen das Thema Gesundheitssport weiter ausbauen.

Was wir dazu brauchen, sind weitere qualifizierte und engagierte Übungsleiter. Wir bilden aktuell Übungsleiterinnen aus, eine von ihnen macht sogar die sehr umfangreiche Herzsportausbildung. wir suchen weitere Interessenten – die Ausbildungskosten werden vom Verein übernommen. wir. Ausgebildete Übungsleiter werden selbstverständlich eine Honorierung erhalten. Im Verein zu arbeiten, mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Senioren – das ist eine sehr schöne Aufgabe. Wir hoffen auf zahlreiche Meldungen.

Was wir noch vorhaben? Auf alle Fälle ein großes Fest für unsere Mitglieder auf unserem im letzten Jahr renovierten Sportgelände – sobald das erlaubt ist. Bleibt gesund bis dahin.